Direkt zum Inhalt

ObjektWanduhr

Beschreibung: Batteriebetriebene, trapezförmige Wanduhr aus dunkelbraun lackiertem Holz, das links und rechts vom Zifferblatt jeweils zweimal eingeschnitten ist. Das ringförmige weiße Zifferblatt mit den aufgesetzten Zahlen "3", "6", "9" und "12" ist aus Messing, ebenso wie die beiden Zeiger, und befindet sich hinter einer aufklappbaren Glasscheibe mit Messingumrahmung. Auf der Rückseite ist ein Kunststoffgehäuse, in dem ein Uhrwerk der Firma Diehl und das Fach für die einzulegende Batterie untergebracht sind. Auf der Oberseite der trapezförmigen Holzkonstruktion sowie auf der Oberseite des Uhrwerkgehäuses ist jeweils eine Öse bzw. Aufhängevorrichtung angebracht.
Kontext: Die Wanduhr stammt von den Eltern der Stifterin und gehörte zum Jugendzimmer der Stifterin, das sie sich komplett selbst einrichtete, als sie um 1960 mit etwa 19 Jahren von ihren Eltern in Lütjenburg bei Kiel nach Hamburg zog. Zum ursprünglichen Interieur gehörten zwei Sessel, eine Liege und ein dreieckiger Tisch. Das Jugendzimmer wurde über die Jahre erst ergänzt, dann erhalten und immer wieder ähnlich in neuen Wohnungen aufgebaut. Erst mit dem letzten Umzug 2015 schenkte die Stifterin es dem LVR-Freilichtmuseum Kommern.
Zurück nach oben