Direkt zum Inhalt

ObjektUhr

Beschreibung: Mechanische Kamin- bzw. Schrankuhr mit Schlagwerk der Firma Ankra mit einem trapezförmigen Gehäuse aus Holz, das seitlich flach werdend ausläuft und auf vier konischen Füßen steht. Am Sockel ist eine Zierleiste aus Messing über fast die gesamte Breite des Gehäuses angebracht. Das Zifferblatt aus Kunststoff (Bakelit?) hat zwei Zeiger aus Messing und befindet sich hinter einer aufklappbaren Glasscheibe mit Messingumrahmung und ist, ohne Zahlen, zwölfmal unterteilt. In der unteren Hälfte des Zifferblattes befinden sich zwei Schlüsselführungen für den Aufzugschlüssel. Auf der Rückseite befindet sich eine Tür in gesamter Höhe des Zifferblattes, hinter der sich das mechanische Uhr- und Schlagwerk samt Stabgong zur akustischen Anzeige der Uhrzeit befindet.
Kontext: Die mechanische Uhr stammt von den Eltern der Stifterin und gehörte zu ihrem Jugendzimmer, das sie sich komplett selbst einrichtete, als sie um 1960 mit etwa 19 Jahren aus ihrem Elternhaus in Lütjenburg bei Kiel nach Hamburg zog. Zum ursprünglichen Interieur gehörten zwei Sessel, eine Liege und ein dreieckiger Tisch. Das Jugendzimmer wurde über die Jahre erst ergänzt, dann erhalten und immer wieder ähnlich in neuen Wohnungen aufgebaut. Erst mit dem letzten Umzug 2015 schenkte die Stifterin es dem LVR-Freilichtmuseum Kommern.
Zurück nach oben