Direkt zum Inhalt

ObjektStuhl (Möbel)

Beschreibung: Stuhl mit konischen Stuhlbeinen, leicht ausgestellt. Die hinteren Stuhlbeine gehen in die Rückenlehne über. Zwischen den Vorderbeinen befindet sich ein gedrechselter Steg, zwischen den Hinterbeinen ein einfacher runder Steg, an der Seite jeweils zwei einfache runde Stege. Die Sitzfläche besteht aus einem Bastgeflecht. Die Lehne besitzt einen nach oben geschweifter, breiten Lehnholm sowie darunter zwei schmalere, ebenfalls nach oben geschweifte Querholme.
Kontext: Der Stuhl stammt aus der Hausbandweberei Thiemann in Wuppertal-Ronsdorf. Der Bandweber August Thiemann gründete die Bandweberei 1870. 1892 übernahm sein Sohn August junior, 1928 seine Enkelin Maria den Betrieb. 1970 gab Maria Thiemann die Bandweberei auf. 1987 erfolgte der Abbau des Gebäudes, ab 1990 der Wiederaufbau auf dem Gelände des Freilichtmuseums.
Zurück nach oben