Direkt zum Inhalt

ObjektSpiegelkommode

Beschreibung: Kommode aus Tropenholz mit einem mittig zurückgesetzten, holzgerahmten Spiegel, dessen oberer Abschluss passig geschnitten ist. Am unteren Ende des Spiegels befindet sich eine konkav eingeschnitte Ablage. Links und rechts vom Spiegel jeweils ein Schränkchen mit einer aufgesetzten, quadratischen Glasplatte auf der Oberseite, unter der jeweils eine Zierdecke liegt. Die Schränkchen besitzen eine Sockelzone mit ausgeschnittenen Korbbögen und vier Füßen. Das linke Schränkchen verfügt über eine Tür, eine Schublade und eine herausziehbare Ablage direkt unterhalb der Glasplatte. Das rechte Schränkchen besteht aus drei Schubladen und ebenfalls einer einfahrbaren Ablage unterhalb der Oberseite. An allen Schubladen und an der Tür je ein gedrechselter Holzknauf. Die Rückwände hinter den Schränkchen, die an den Holzrahmen mit Spiegel genagelt sind, sind passig geschweift. Der obere Abschluss tritt stärker hervor und die Ecken sind jeweils eingerollt. Aus den oberen Voluten, am Spiegelrahmen, geht jeweils eine geschnitzte Blüte hervor.
Kontext: Die Spiegelkommode gehörte zu dem Schlafzimmer eines Ehepaares aus Schleiden. Als Geschäftsleute hatten sie einen bürgerlichen Lebensstandard und ließen ihre qualitätsvollen Möbel beim Mechernicher Kunstschreiner Heinrich Jacobs fertigen.
Zurück nach oben