Direkt zum Inhalt

ObjektSatin-Bänder

Beschreibung: Mustertafel mit zwei schwarzen Trauer-Bändern in Satinbindung. Das rechte Band ist 18 cm lang und 8 cm breit. Beim linken Band steht "Einfachen Satin / 54''' 5 3/4 : 3 1/2 / 118 Schuß.", beim rechten Band "Doppel Satin".
Kontext: Die Satinbindung - auch Atlasbindung genannt - gehört neben der Taffet- (Leinwand-) und Köperbindung zu den drei Grundbindungsarten. Charakteristisch für die Satinbindung ist ihre glatte und glänzende Oberfläche, die sie dadurch erhält, dass die Verknüpfungspunkte der Kett- und Schussfäden stark zurückgedrängt werden. Dies geschieht, indem man die Bindungspunkte der einzelnen Fäden sich nicht berühren, sondern sie jeweils von Nachbarfäden überdecken läßt. Um den Glanzeffekt noch stärker hervorzuheben, verwendet man für die Satinbindung gleichmäßige und glatte Fäden wie etwa Seiden- oder feine Baumwollfäden. Bei der einfachen Bindung weist nur eine Seite des Gewebes die glänzende Fläche auf, bei der doppelten Satinbindung beide Seiten. Die Angabe 54''' gibt die Bandbreite in der damals üblichen Maßeinheit "französischen Linien" an (1 französische Linie entspricht 2,25 mm). Die nachfolgende Notiz gibt Auskunft über die Rietberechnung.
Zurück nach oben