Direkt zum Inhalt

DokumentRezeptbuch

Beschreibung: Handgeschriebenes (Sütterlin) Rezeptbuch mit starken Gebrauchsspuren. Insbesondere die Seiten mit Backrezepten sind stark verschmutzt. Das Buch weist nur eine Handschrift in schwarzer Tinte auf. Einfache Kinderkritzeleien mit Bleistift finden sich auf einigen unbeschriebenen Seiten, aber auch inmitten der Rezeptaufzeichnungen. Das Buch hat feste Vorsatzseiten, die farbig gestaltet sind. Auf dunkelgrauem Untergrund verzweigen sich hellgraue stilisierte Zweige. Die Zwischenräume sind mit verstreuten hellgrauen und wenigen dunkelpinken Punkten und gestauchten Kreisen, ebenfalls in dunkelpink, aufgefüllt. Ein mittelblaues Register auf der rechten Außenseite unterteilt das Buch in fünfzehn Rezeptabschnitte. Die einzelnen Register bestehen aus lackiertem Papier und sind jeweils aufgeklebt und mit schwarzer Schrift bedruckt. Teilweise gibt es handschriftliche Ergänzungen auf einzelnen Registern. Es gibt folgende Aufteilung: Suppen, Fisch, Fleischspeisen, Braten, Saucen, Gemüse, Kartoffelspeisen, Salate (süße [...] = handschriftlich ergänzt), Mehl- und Eierspeisen, Gelees und Gefrorenes, Eingemachtes, Pasteten Klöße (handschriftlich ergänzt), Backwerk, Getränke, Diverses. Unter „Gelee und Gefrorenes“ und „Eingemachtes“ finden sich keine Rezepte. In manchen Rezepten ist angegeben, für wie viele Personen das Rezept gedacht ist. Es gibt keine Zutatenliste zu Beginn eines jeden Rezeptes. Zutaten werden im Verlauf der Zubereitungsbeschreibung genannt. Manche Rezepte, insbesondere bei „Backwerke“ sind mit einem „x“ gekennzeichnet. Die Seiten sind fortlaufend beschrieben, Titel des Rezeptes steht immer linksbündig über dem direkt nachfolgenden Rezept. In der Rubrik Suppen findet sich eine große Auswahl herzhafter als auch süßer Rezepte. Rindfleischsuppe, Linsensuppe, verschiedene Gemüse- und Kartoffelsuppen stehen neben verschiedenen Obstsuppen. Garzeiten und eine separate Zutatenliste fehlen. Die Zutaten werden immer in der Reihenfolge der Zubreitung genannt. Den größten Anteil der Rezepte machen die Backwerke aus. Eine Vielzahl von Weihnachtsgebäcken wie Christstollen, Pfeffernüsse, Spekulatius oder Spritzgebäck füllen die Seiten. Verschiedene Rührkuchen, Fettgebackenes, Waffeln und Hefegebäck ergänzen die Sammlung. Genaue Temperaturangaben und Backdauer fehlen meist oder beschränken sich auf den "heißen" oder "nicht zu heißen" Ofen. Die Gemüserezepte sind einfache Gerichte aus heimischen Gemüsen (Weißkohl, Möhren, Kohlrabi oder Lauch). Hier finden sich auch wenige Rezepte für Aufläufe, Pudding und Nudeln. Süße Speisen wie Griespudding, Apfelreis, Pralinen oder verschiedene Cremes ergänzen die Rezeptsammlung. Es liegen 6 Karteikarten (Format 14,8 x 10 cm) bei. Sie haben mittig unten ein Loch, um sie auf eine Führung zu setzen. Diese Karteikarten sind handschriftlich (Sütterlin) und meist von beiden Seiten beschrieben. Rund 19 Rezepte für Kuchen, Torten und Kleingebäck sind hier notiert oder als Zeitungsausschnitte aufgeklebt. Es findet sich unter dieser Sammlung nur ein Rezept für eine kalte Brotsuppe. Außerdem liegen noch zwei lose Zettel bei. Der erste Zettel ist auf einer Seite handschriftlich beschrieben. Auch hier handelt es sich wieder um ein süßes Rezept: Gebackene Creme für 4-6 Personen. Das zweite Blatt hat ein Din-A 5-Formt, ist gelocht und datiert auf den "November 1929". Es ist einseitig mit Rezepten bedruckt (Fraktur). Diese herzhaften Suppen- und Fleischgerichte sind mit "Erbrobte Rezepte" überschrieben. Sie gelten alle für 4 Personen und haben eine vorangestellte Zutatenliste. Unter den einzelnen Rezepten sind Namen mit Ortsangaben abgedruckt.
Zurück nach oben