Direkt zum Inhalt

FotoPferdewagen für Milchtransport

Beschreibung: Zweiachsiger Pferdewagen für die Ausfuhr von Milch. Der Sitzbereich, in dem eine Person sitzt, ist mit einem aus Holz gefertigtem Verdeck versehen. Die Warenfläche ist doppelstöckig. Im unteren Bereich sind Milchkannen zu erkennen. Neben dem Pferd steht ein Mann, der in der rechten Hand eine Milchkanne hält und mit der linken Hand an das Pferdegeschirr fasst. Er trägt eine dunkle Hose, ein weißes Hemd und eine Schiebermütze. Im Hintergrund sind mit Schindeln verkleidete Häuser zu sehen, deren Vorgärten zur Straße hin eingezäunt sind.
Kontext: Durch die geringe Haltbarkeitsdauer von Milch und Eiern, war es bis in die 1950er Jahre üblich, diese nicht zu lagern, sondern regelmäßig direkt vom Wagen aus in loser Form vor Ort zu verkaufen. Dabei wurde die Milch mit einem Hohlmaß aus den Milchkannen in die Kannen der Kundinnen und Kunden umgefüllt. Der Milchverkauf in Glasflaschen begann im späten 19. Jahrhundert und wurde bis in die 1980er Jahre fortgeführt. Dies stellte einen wichtigen Schritt im hygienischen Vertrieb dar. Neben dem Direktverkauf gab es in den Städten spezielle Milchgeschäfte. Moers-Rheinkamp, um 1925
Zurück nach oben