Direkt zum Inhalt

ObjektKüchenmaschine

Beschreibung: Bosch-Küchenmaschine mit 33 verschiedenen Teilen. Als Aufsätze gibt es neben zwei Rührschüsseln mit Deckel und Knet- und Rührhaken zwei Mixer, sieben Reiben, eine Kaffemühle, einen Fleischwolf mit Fruchtpresse-, Teigpresse-, Reibe- und Spritzgepäck-Vorsatz. Die Aufsätze können je nach Größe an einem der zwei Anschlüsse der Maschine befestigt werden. An der Seite des Gehäuses befindet sich ein Drehschalter mit der Kennzeichnung "0 0 I II", darunter steht "Bosch Germany Importe d'Allemagne". Unter der Beschriftung sitzt das Stromkabel. An beiden Seiten der Maschine steht jeweils "Bosch Germany". Beigelegt ist eine Anleitung zur Benutzung der Kaffeemühle sowie zur Benutzung der verschiedenen Vorsätze am Fleischwolf. Die Anleitung ist mit Schwarz-Weiß-Fotos sowie Zeichnungen illustriert. Darüber hinaus gibt es in einer Originalverpackung zwei Ersatzteile zur Küchenmaschine: einen Dichtring für den Mixer und einen Mitnehmer mit Schraube. Auf der Verpackung befindet sich eine mit einer Zeichnung illustrierte Erklärung, wie man den Mitnehmer auswechselt.
Kontext: Bosch war und ist auch einer der wichtigsten Hersteller von Küchenmaschinen: Bereits 1952 wurde auf Plakaten mit dem Slogan "Flotte Arbeit - frohe Miene" für den Kauf einer Küchenmaschine von Bosch geworben, die zahlreiche mühsame Arbeiten in der Küche erleichtern und übernehmen sollte. Bereits um die Jahrhundertwende kamen mechanische und etwas später elektrische Küchengeräte in den Handel. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs, insbesondere seit den 1950er Jahren, ersetzten Universal-Küchenmaschinen die einzelnen Geräte und führten sie in einem Gehäuse zusammen.
Zurück nach oben