Direkt zum Inhalt

ObjektHohlgewebe

Beschreibung: Mustertafel mit vier schlauchförmigen, gestreiften Bändern aus Kunstseide. Links scheint ein Band zu fehlen. Unten auf der Tafel ist handschriftlich "Hohlgewebe" vermerkt.
Kontext: Hohlgewebe bestehen aus einem Ober- und einem Untergewebe, in das der Schuss so eingebunden wird, dass ein schlauchförmiger Querschnitt entsteht. Hohlgewebebänder wurden häufig in Miederwaren eingearbeitet. Allerdings lässt die aufwendige Musterung dieser Hohlgewebebänder darauf schließen, dass sie wohl zur Schmuckzier dienten.
Zurück nach oben