Direkt zum Inhalt

ObjektBandstuhlspitzen

Beschreibung: Mustertafel mit drei Bandstuhlspitzen aus Baumwolle in schwarz, grün und rot. Die Bänder besitzen an einer Webkante jeweils einen bogenförmigen Abschluss und an der anderen Webkante Zacken. Unten auf der Tafel findet sich der handschriftliche Vermerk "Bandstuhlspitzen".
Kontext: Der Spitzeneffekt wird dadurch erzielt, dass der Schussfaden nicht wie sonst üblich die Bindung vom ersten bis zum letzten Kettfaden einträgt, sondern immer von einer ganzen Kettfadengruppe zur nächsten Gruppe übergeht. Die als "Spitzen" bezeichneten, durchbrochenen Bänder benutzte man hauptsächlich zum dekorativen Ansetzen an die Ränder oder die Spitzen von Geweben. Zacken an der Webkante wurden dadurch hergestellt, indem man Metalldrähte an den Kettruten befestigte und über die Schaftlitzen dem Webvorgang zuführte, wo sich beim Schusseintrag der Faden um die Drähte legt. Beim Abzugsvorgang am Regulator zieht sich das Band von den Drähten los und bildet somit die freistehenden Zacken.
Zurück nach oben