Direkt zum Inhalt

ObjektAnsichtskarte

Beschreibung: Historische Ansichtskarte mit einer schwarz-weißen Fotografie eines Gastraumes mit vertäfelter Holztheke sowie mehreren einfachen Holztischen mit Stühlen. An der Decke hängen mehrere große Leuchter und auf den Tischen stehen einfache Aschenbecher, auch unter der Theke sind Lampen mit viereckigen Schirmen angebracht. Laut des Aufdruckes auf der Adressseite der Karte handelts es sich bei dem gezeigten Lokal um die Oberg[ärige]. Brauerei "Zur Sonne" in Düsseldorf. Als Inhaber wird "R. Kölchens" genannt. Die Karte wurde auf der Adressseite beschrieben, ist postalisch gelaufen und wurde am 10. August 1953 in Düsseldorf abgestempelt. Unter dem Poststempel findet sich eine grüne 10-Pfennig-Briefmarke der Deutschen Bundespost. Daneben klebt einer weitere, blaue Marke mit dem Aufdruck "Notopfer 2 Berlin Steuermarke". Außerdem ist folgender Stempel zu sehen: "Große Deutsche Rundfunk-Phono und Fernseh-Ausstellung in Düsseldorf 29.8. - 6.9.53".
Kontext: Die Brauerei "Zur Sonne" wurde 1865 in der Flingerstraße 9 in Düsseldorf gegründet, damals hieß das Gebäude noch "In der goldenen Lilie" . In den 1880er Jahren übernahm der Bierbrauer Friedrich Sonnen die Wirtschaft, was u.a. auch zur Änderung des Namens und zur Einrichtung eines Gasthofes führte. Nach verschiedenen Besitzerwechseln wurden Brauerei und Gasthof ab 1942 von Robert Kölchens geleitet. Heute existiert das Etablissement nicht mehr.
Zurück nach oben