Direkt zum Inhalt

ObjektAnsichtskarte

Beschreibung: Historische Ansichtskarte mit einem Schwarz-weiß-Foto, das einen Blick in eine Gaststube zeigt. Darin sind Tische und Stühle aus Holz zu erkennen, die Decke des Raumes ist ebenfalls mit Holz getäfelt und auch an den Wänden finden sich ebensolche Verzierungen. Durch runde, gemauerte Torbögen, die im Hintergrund zu erkennen sind, konnte man in andere Teile des Gastraumes gelangen. Es sind keine Personen abgebildet. Auf der Vorderseite findet sich keine Beschriftung, auf der Rückseite der Postkarte oben "Doppel-Kegelbahn im Fabrik-Kasino Leverkusen bei Köln a. Rh." Die Ansichtskarte ist nicht beschrieben und wurde nicht postalisch befördert.
Kontext: Beim "Fabrik-Kasino" handelte es sich um die Kantine der I.G. Farben, die 1904 von Carl Duisberg, dem damaligen Vorstandsvorsitzenden der Firma Friedrich Bayer et. comp., heute Bayer AG, initiiert worden war. Das Kasino wurde 1913 fertig gestellt und 1914 beim Deutschen Chemikertag offiziell eröffnet. Nach dem Ersten Weltkrieg, im Dezember 1918, richtete das neuseeländische Militär dort seinen Stab ein. Danach wurde das Gebäude wieder als Betriebskantine genutzt. 1998 wurde es umgebaut und erweitert und konnte seitdem abends und am Wochenende auch von Nicht-Betriebsangehörigen besucht sowie für Feiern gemietet werden. Im gleichen Gebäude befindet sich heute auch ein Hotel.
Zurück nach oben