Direkt zum Inhalt

ObjektAndachtsbild

Beschreibung: Andachtsbild im profilierten Rahmen. Motiv: Porträt des dornengekrönten Jesus, der den Kopf in den Nacken gelegt und die Augen zum Himmel gehoben hat. Auf dem Kopf trägt er eine schwere Dornenkrone, darunter fallen die Haare wallend auf die Schultern. An der Stirn und am Hals fließen Blutstropfen.
Kontext: Das Andachtsbild zeigt Jesus in Form eines porträthaften Ausschnitts mit Merkmalen der Passion (Dornenkrone, Spottmantel, Blut). Der für diesen Bildtyp eingeführte Titel "Ecce homo" nimmt Bezug auf den Moment, als Pilatus den geschundenen Jesus mit den Worten "Ecce homo" (Seht, welch ein Mensch) dem Volk vorführt. Dieses fordert danach die Todesstrafe am Kreuz. Das biblische Motiv, das eigentlich figurenreich ist, ist in diesem Exemplar (nach Guido Reni) ganz im Sinne eines Andachtsbildes auf den leidenden Jesus fokussiert. Dabei ist besonders der Ausdruck der Augen charakteristisch und zeugt von der impulsiven und extrovertierten Gefühlswelt des Barock. Das ungewöhnliche Andachtsbild des Barockmalers Guido Reni ist im 19. Jahrhundert in unzähligen Druckgrafiken reproduziert worden. Der schmerzverzerrte Ausdruck des Originals ist dabei häufig, so auch hier, etwas abgemildert worden. Der Ausdruck der Augen zwischen Bitte und Verzweiflung, auch bei vielen anderen Gemälden Renis ein signifikantes Merkmal, blieb jedoch erhalten. Die Lithografie stammt aus dem Hof Peters und hing dort im Schlafzimmer. Das Wohngebäude des Hofes wurde Ende des 19. Jahrhunderts im Weiler Steinscheid errichtet. Die Hofanlage Peters mit Stallungen und Scheune ist an Ort und Stelle im LVR-Freilichtmuseum Lindlar erhalten.
Zurück nach oben