Direkt zum Inhalt

ObjektZierdeckchen

Beschreibung: Annähernd quadratische und bestickte Zierdecke aus weißem Leinen mit umlaufenden Volutenbändern, z.T. mit Kreuzstich und in Blau und mit vier stilisierten Blumenmotiven in den Ecken und jeweils mittig auf den Außenseiten der Volutenbänder in Rot, Gelb und Grün. Der Rand ist mit einem geklöppelten Spitzenbesatz eingefasst.
Kontext: Das Zierdeckchen gehörte zum Jugendzimmer der Stifterin, das sie sich komplett selbst einrichtete, als sie um 1960 mit etwa 19 Jahren von ihren Eltern in Lütjenburg bei Kiel nach Hamburg zog. Zum ursprünglichen Interieur gehörten zwei Sessel, eine Liege und ein dreieckiger Tisch. Das Jugendzimmer wurde über die Jahre erst ergänzt, dann erhalten und immer wieder ähnlich in neuen Wohnungen aufgebaut. Erst mit dem letzten Umzug 2015 schenkte die Stifterin es dem LVR-Freilichtmuseum Kommern.
Zurück nach oben