Direkt zum Inhalt

ObjektWebtechniken

Beschreibung: Mustertafel mit elf Bändern von der Fa. Halbach Seidenbänder GmbH in Remscheid-Lüttringhausen, die die unterschiedlichsten Webtechniken aufzeigen. Zu jedem Band (Streifen-, Rips-, Doppelgewebe-, Karo-, Rüschen-, Organza-, Dekorations- und Jacquardband) gibt es eine kurze Beschreibung über das Material der Kett- und Schussfäden, die Technik und die jeweilige Besonderheit des Bandes.
Kontext: Bei "Rips" handelt es sich um eine Ableitung der Leinwandbindung, bei der auf der Gewebeoberfläche eine gerippte Struktur erzeugt wird. "Karo-Muster" entstehen durch Überlagerung gestreifter Kett- und wechselnder Schussfäden. Für Karobänder werden spezielle Bandwebautomaten benötigt, die einen regelmäßgen Wechsel der Schussfäden ermöglichen. "Rüschen" werden durch in die Kettfäden eingearbeitete Gummifäden erzielt. "Organza" bezeichnet ein transparentes, schimmerndes und in Leinwandbindung hergestelltes Gewebe, das aus Chemie- oder Seidenfasern besteht. "Jacquardbänder" werden auf Webstühlen hergestellt, bei denen jeder Kettfaden einzeln gesteuert und deshalb sehr aufwendige Muster erzielt werden können. Im Gegensatz zu einem Druckmotiv, besitzt ein Jacquardband auch eine gemusterte Rückseite.
Zurück nach oben