Direkt zum Inhalt

FotoWürste in einem Vorratskeller

Beschreibung: An einer Stange sind in einem Gewölbekeller Würste aufgehängt. Darunter eine mit einem Leinentuch abgedeckte Holzwanne. Rechts im Bild Regalbretter mit leeren und gefüllten Vorratsgläsern.
Kontext: Bei den Würsten handelt es sich um Bratwurst, die später noch gebraten und danach in einem Steinzeugtopf konserviert wurde. Das Leinentuch über der mit gepökelten Fleischstücken gefüllten Wanne schützte den Inhalt vor Ungeziefer und Dreck, ließ aber ausreichend Luft durch, die beim Pökelvorgang wichtig war. Die Aufnahme entstand bei den Dreharbeiten zum Dokumentarfilm "Die Hausschlachtung - Teil 2: Wursten, Pökeln und Einbraten" des LVR-Amts für rheinische Landeskunde (heute: Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte). Für den Film stellte ein 77-jähriger Hausschlachter seine als junger Mann erlernten Fähigkeiten zur filmischen Dokumentation nach, unterstützt von zwei Metzgern und der Besitzerin des Hofes. Selfkant-Millen, 11. Dezember 1975.
Zurück nach oben