Direkt zum Inhalt

ObjektSchrank (Möbel)

Beschreibung: Der Schrank steht auf vier Kugelfüßen und besitzt einen Korpus in Rahmenbauweise. Die Vorderseite ist durch zwei Schubladen im unteren Bereich und zwei darüber liegenden Türen in Rahmenbauweise gegliedert. Alles zusammen seitlich eingefasst von Zierleisten. Die Zierleisten sind im Bereich der Schubladen diamentiert, darüber befindet sich ein volutenartiger Sockel, darüber sind die Zierleisten kanneliert. Der obere Abschluss der Zierleiste ist ebenfalls volutenförmig. Über den Türen ausladendes Kranzgesims mit Gekörne in Muschelform. Der Schrank besteht aus Nadelholz, die Kleiderhaken aus Eiche.
Kontext: Der Schrank stammt aus der Hausbandweberei Thiemann in Wuppertal-Ronsdorf. Der Bandweber August Thiemann gründete die Bandweberei 1870. 1892 übernahm sein Sohn August junior, 1928 seine Enkelin Maria den Betrieb. 1970 gab Maria Thiemann die Bandweberei auf. 1987 erfolgte der Abbau des Gebäudes, ab 1990 der Wiederaufbau auf dem Gelände des Freilichtmuseums.
Zurück nach oben