Direkt zum Inhalt

ObjektSchrank (Möbel)

Beschreibung: Das obere Drittel des Schrankes wird durch zwei Glastüren eingenommen, hinter denen sich drei Fächer befinden. Das Glas der Türen wird durch jeweils eine vertikale Sprosse in zwei Teile geteilt. Im unteren Drittel sind zwei Schubladen horizontal angeordnet, welche die gesamte Breite des Schrankes einnehmen. Vermutlich waren ursprünglich weitere Schubladen bis zum Schrankboden vorhanden, die aber nicht erhalten sind. Stattdessen wurde der so entstandene Freiraum als Schuhablage genutzt.
Kontext: Der Schrank stammt aus einer Flüchtlingsunterkunft, die sich von 1991 bis 2012 in der Gemeinde Titz-Opherten befand. Ein Jahr später erfolgte die Translozierung in das LVR-Freilichtmuseum Kommern, zusammen mit der Einrichtung des letzten Bewohners, der sich diesen Schrank im Laufe der 2000er Jahre kaufte und bis zu seinem Auszug aus der Unterkunft benutzte.
Zurück nach oben