Direkt zum Inhalt

ObjektNamenbänder

Beschreibung: Mustertafel mit vier Namenbändern. Von oben nach unten befinden sich folgende Schriftzüge auf den Bändern: "F. Suberg & Sohn / Bandwebstuhlfabrik Barmen"; "Prima Mac Kay Arbeit" (???), "S.M.S. Planet" und "Hermann Kuntze / Berlin N.O.". Unten auf der Tafel ist handschriftlich "Namensbänder" vermerkt.
Kontext: Die Namensbänder dienten Werbezwecken oder wurden in Kleidungsstücke und Textilien eingenäht. Die heute nicht mehr existierende Fa. F. Suberg & Sohn in Barmen war um 1900 ein führendes und innovatives Bandwebstuhl-Unternehmen. So war die Firma z.B. auf der Weltausstellung 1900 in Paris mit einem Bandwebstuhl vertreten, der gleichzeitig sechs Bänder für Fenstergurte in Eisenbahnen produzierte. Bei der "S.M.S. Planet" handelte es sich um ein Vermessungsschiff der Kaiserlichen Marine, das von seinem Stapellauf 1905 in Bremen bis zu seiner Versenkung 1914 im Pazifik die Weltmeere befuhr.
Zurück nach oben