Direkt zum Inhalt

ObjektMützenbänder

Beschreibung: Mustertafel mit vier schwarzen Mützenbändern. Eines der Bänder (das zweite von links) weist einen Anker und Eichenlaub-Dedor auf, während die restlichen drei verschiedene Verzierungen wie etwa Zickzack- oder Rautenmuster aufweisen. Das mit Anker und Eichenlaub verzierte Band gehörte zu den so genannten Prinz-Heinrich-Mützen. Unten auf der Mustertafel steht handschriftlich "Mützenbänder."
Kontext: Wie die Herrenhut- so waren auch die Mützenbänder ein klassisches Produkt der Bandweberei. Schwarze Mützenbänder mit Eichenlaub-Dekor gehörten i.d.R. zu den so genannten Prinz-Heinrich-Mützen, benannt nach Großadmiral Prinz Heinrich von Preußen (1862-1929), und waren Schirmmützen, die Kapitäns- und Lotsenmützen nachempfunden waren. Mützenbänder gelten bis heute als wichtige Kopfbedeckungs-Accessooires bei der Marine, wo sie häufig mit dem Namen des Schiffes versehen sind.
Zurück nach oben