Direkt zum Inhalt

ObjektKommunionsurkunde

Beschreibung: Kommunionsurkunde in einem profilierten Rahmen. Das Bildmotiv zeigt die Apostelkommunion: Jesus steht auf der linken Seite und ist im Profil zu sehen. Er teilt den vor ihm knienden Jüngern die Hostie aus. Wie gewöhnlich bei der Darstellung dieses Motivs, ist es Johannes, der jugendliche Lieblingsjünger, dem sich Jesus gerade und scheinbar als erstem zuwendet. Rechts von Johannes kniet Petrus, der wahrscheinlich als nächster die Kommunion empfangen wird. Es sind zwölf Jünger, die neben Jesus stehen oder vor ihm knien. Die Köpfe der stehenden Jünger liegen exakt in einer Linie mit dem Kopf Jesu, die Köpfe der Knienden liegen parallel auf Höhe von Kelch und Hostie. Am linken Bildrand angeschnitten das Gesicht von Judas, durch ein grau-grünes Inkarnat von den übrigen Jüngern unterschieden. Ein kleineres Bildfeld darunter zeigt eine Gruppe von knienden Kommunionkindern, die von Jesus Christus in ihrer Mitte die Kommunion ausgeteilt bekommen. In der Goldrahmung daneben sind stilisierte Getreideähren und Weintrauben als eucharistische Symbole angeordnet.
Kontext: Während bei der Apostelkommunion in Erinnerung an das letzte Abendmahl die Zahl zwölf gewählt ist, der Verräter Judas also noch anwesend ist, sind bei der zeitgenössischen Kommunion elf Kinder um Jesus versammelt. Die Bevorzugung des jugendlichen Johannes bei der Apostelkommunion ist vor dem Hintergrund zu verstehen, dass sich die jugendlichen Kommunionkinder am ehesten mit ihm identifizieren können.
Zurück nach oben