Direkt zum Inhalt

ObjektKommunionsurkunde

Beschreibung: Kommunionsurkunde in einem schwarzen, profilierten Rahmen, der am inneren Rand golden gefasst ist. Das Bildmotiv ist halbkreisförmig wie ein Tympanon abgeschlossen und von ornamentalen, vergoldeten Rahmungsleisten eingefasst. Es zeigt das letzte Abendmahl im Stil einer Apostelkommunion. Jesus Christus im weißen Gewand steht in der Mitte vor dem länglichen Tisch mit einer Hostie und dem Kelch in der Hand. Die zwölf Jünger sind um ihn versammelt. Johannes kniet unmittelbar vor Jesus und empfängt gerade die Kommunion. Weitere Jünger knien daneben (Petrus) oder sitzen am Tisch. Alle sind mit gesenktem Haupt in Andacht und Gebet versunken oder schauen dem Geschehen aufmerksam zu.
Kontext: Die Apostelkommunion ist die durch katholische Frömmigkeit entwickelte Variante zur herkömmlichen Abendmahlsdarstellung. Noch deutlicher als bei dieser soll hier die unmittelbare Nachfolge des biblisch überlieferten Sakraments in der liturgischen Handlung während der Messfeier zum Ausdruck gebracht werden. Hierbei rückt Johannes, der mit geöffneten Armen die Hostie empfängt, ganz besonders als Identifikationsfigur des Kommunionkindes in den Mittelpunkt. Insbesondere das dem Druck zugrunde liegende Gemälde wirkt in der Art der Apostelporträts sehr modern.
Zurück nach oben