Direkt zum Inhalt

FotoHerstellung eines Massenfängers

Beschreibung: Detailaufnahme eines Fallenmachers beim Biegen eines Kopfbügels aus Draht zur Herstellung eines Massenfängers. In der rechten Hand hält er eine Zange, mit der er den Draht, den er mit der linken Hand führt, biegt. Er trägt eine Arbeitsschürze. Im Hintergrund lehnt eine Rolle Draht an der Wand.
Kontext: Zur filmischen Dokumentation stellt der ehemalige Drahtwarenhersteller sein Handwerk nach. Die Drahtstücke bilden die Längsbügel eines Massenfängers aus Draht. Für eine Falle wurden sechs Stück benötigt. Sie bestehen, wie die beiden Kopfbügel, aus etwas stärkerem Draht. Der Massenfänger ist eine auf Vielfachfang ausgerichtete Falle, die sich aus sechs Längsbügeln und zwei Kopfbügeln zusammensetzt. Die fertige Falle weist an einem Ende einen Eingang mit Falltürchen auf. Ein Gewicht am befestigten Plättchenende bewirkt, dass das Türchen in seine Ausgangsposition zurückspringt. Das Bild entstand anlässlich der Dreharbeiten zu dem Dokumentarfilm "Die Mausefallenmacher", Amt für Rheinische Landeskunde Bonn, Neroth 1980.
Zurück nach oben