Direkt zum Inhalt

DokumentHausliste für die Personenstands- und Betriebsaufnahme am 10.10.1933

Beschreibung: Vier Seiten. Handschriftlich ausgefüllt und unterschrieben von August Thiemann am 09.10.1933. Innenliegend "Anleitung zur Ausfüllung der Hausliste". In der Hausliste befinden sich Angaben zum Grundstück und zum Haus. Die Anzahl der Räume im Ergeschoss ist mit "3" vermerkt, außerdem ist "Bandwirkerei" als Gewerbe aufgeführt. Hinter den beiden Posten befinden sich Eintragungen von 200 Mark und 50 Mark als Jahresbetrag der Friedensmiete. A. Thiemann bezeichnet sich in der Liste als "Invalide ohne Beruf".
Kontext: Die Hausliste stammt aus der Hausbandweberei Thiemann in Wuppertal-Ronsdorf. Der Bandweber August Thiemann gründete die Bandweberei 1870. 1892 übernahm sein Sohn August junior, 1928 seine Enkelin Maria den Betrieb. 1970 gab Maria Thiemann die Bandweberei auf. 1987 erfolgte der Abbau des Gebäudes, ab 1990 der Wiederaufbau auf dem Gelände des Freilichtmuseums. Da der Bandweber August Thiemann 1928 einen Schlaganfall erlitten hatte, konnte er die Arbeit am Bandwebstuhl nicht mehr ausführen und bezeichnete sich als "Invalide".
Zurück nach oben