Direkt zum Inhalt

FotoGarn- und Tuchbleiche

Beschreibung: Zwei Frauen rollen einen Leinenballen locker zusammen, um ihn in einen hölzernen Kübel ("Bauchbütte") zu legen. Eine dritte Frau links fegt den Hof mit einem Besen.
Kontext: Auf dem Hof werden die Leinenbahnen ausgebreitet und dann der Länge nach zusammengelegt. Die Stoffbahnen müssen zum "Bauchen" locker aufgerollt werden, damit das Wasser gleichmäßig in das Gewebe eindringen kann. Der Hof wird vor dem Ausrollen mit einem Reisig-Besen gefegt. Zum Bleichen werden Garn und Tuch zunächst in einer Lauge aus Holzasche eingeweicht ("Bauchen") und dann auf einer Wiese ausgebreitet, so dass Sonne, Wasser und Luft sie bleichen. Die Aufnahme entstand während der Dreharbeiten für den Film "Bäuerliche Leinenweberei", Amt für Rheinische Landeskunde, Bonn 1978/79, Dickenschied 1979.
Zurück nach oben