Direkt zum Inhalt

FotoEinbraten von Wurst

Beschreibung: Eine Frau steht an einem Sparherd und nimmt mit einer Gabel eine gebratene Wurst aus einer von einer weiteren Person gehaltenen Pfanne, um sie in einen Steinzeugtopf zu legen.
Kontext: Nach dem Braten wurde die Bratwurst zusammen mit Bratfett und Griebenschmalz in einen Steinzeugtopf geschichtet, wo sie luftdicht verschlossen bis zu einem Jahr haltbar blieb. Die Aufnahme entstand bei den Dreharbeiten zum Dokumentarfilm "Die Hausschlachtung - Teil 2: Wursten, Pökeln und Einbraten" des LVR-Amts für rheinische Landeskunde (heute: Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte). Für den Film stellte ein 77-jähriger Hausschlachter seine als junger Mann erlernten Fähigkeiten zur filmischen Dokumentation nach, unterstützt von zwei Metzgern und der Besitzerin des Hofes. Selfkant-Millen, 11. Dezember 1975.
Zurück nach oben