Direkt zum Inhalt

FotoEhemaliger Kuhstall

Beschreibung: Blick in den ehemaligen Kuhstall des Milchbetriebs Schmitz: Die Wände des Raumes sind weiß verputzt, aber an vielen Stellen fleckig. Der Boden besteht aus Beton. Durch zwei Fenster mit Holzsprossen fällt Licht herein. Im vorderen Bildbereich liegen noch verpackte Rollen mit Dämmmaterialien aufgeschichtet. Dahinter sind die ehemalige Anbindevorrichtung für die Kühe, die mittlerweile als Ablage dient, sowie Teile einer Milchabsauganlage zu sehen. Im Hintergrund sind Türen und Fenster an die Wand gelehnt. Im rechten Bildteil liegen verschiedene Motorenteile auf dem Boden, dahinter ist eine Holztür mit Fenster zu sehen. Unmittelbar daneben verläuft eine rechteckige Bodenrinne quer durch den Raum. Sie mündet in einer kleinen Klappe in der Wand.
Kontext: Im Durchschnitt hielt die Familie 30 Milchkühe und Jungvieh. In den 1970er Jahren wurde die Milchkammer in den hinteren Gebäudetrakt, an dessen Stelle zuvor ein Grünfuttersilo gestanden hatte, verlegt, und der neu hinzugewonnene Raum wurde als zweiter Kuhstall eingerichtet. Die Schläuche der Absauganlage reichten von den Melkgängen des benachbarten Kuhstalls bis in die Milchkammer. Die Bodenrinne diente zum Auffangen des Mistes, der durch die Klappe in der Wand automatisch nach draußen abtransportiert werden konnte. 1990 wurde die Milchviehhaltung auf dem Hof abgeschafft. Zum Zeitpunkt der Aufnahme wurde der Hof von seinen neuen Besitzern renoviert. Hellenthal-Udenbreth, 3. August 2016.
Zurück nach oben