Direkt zum Inhalt

ObjektDreschflegel

Beschreibung: Dreschflegel mit Eisentülle am zylindrischen Stiel und durchbohrtem Klöppel. Stiel und Klöppel sind mit Bindungsriemen aus Leder verbunden.
Kontext: Das Dreschen des Getreides von Hand erfolgte meistens auf eigens eingerichteten hölzernen, festgestampften oder gepflasterten Plätzen innerhalb von Scheunen, den sog. Tennen. Mit den von mehreren Personen im Takt geschwungenen Dreschflegeln wurde auf das Getreide eingeschlagen, um die Körner aus den Ähren zu lösen und anschließend weiterverarbeiten zu können. Ein harter Untergrund war für ein effizentes Dreschen mit Flegeln unabdingbar, da die Schlagkraft der massiven Klöppel so am wenigsten Energie verlor.
Zurück nach oben