Direkt zum Inhalt

FotoDetailansicht Flachsspinnen

Beschreibung: Detailaufnahme einer Hand, die gerissene Fasern wieder zusammenzwirnt, um diese auf dem Spinnrad zu verspinnen.
Kontext: Mit angefeuchteten Fingern zieht man einzelne Fasern aus dem Bündel und drillt diese vor. Damit der fertige Faden gleichmäßig stark ist, müssen der Spindel immer gleich viele Fasern zugeführt werden. Durch Betätigung des Trittbretts des Bock-Spinnrads mit dem Fuß wird das Schwungrad in Gang gesetzt, welches den Spindelmechanismus antreibt, der die gesponnenen Fäden auf die Spule aufwickelt. Die Aufnahme entstand während der Dreharbeiten für den Film "Bäuerliche Flachskultur", Amt für Rheinische Landeskunde, Bonn 1979. Für die Filmaufnahmen wurden die Arbeitsschritte nachgestellt, da im Hunsrück seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges kein Flachs mehr angebaut wird. Hasselbach 1978.
Zurück nach oben