Direkt zum Inhalt

FotoDarstelle

Beschreibung: Blick auf die Planen, die die Darstelle von einer Seite vor dem Wind schützen. Diese befindet sich in einer kleinen Baumgruppe zwischen den Wiesen, davor verläuft ein Weg. Die Planen sind zwischen den Bäumen und Bohnenstangen gespannt. Im Hintergrund ist die Silhouette des Dorfes zu sehen.
Kontext: Um aus den durch das Rösten morsch gewordenen Flachshalmen den Bast zu lösen, aus dem das spinnfähige Material zur Herstellung von Leinengarn gewonnen wird, müssen diese gebrochen, d.h. zerschlagen werden. Dieser Arbeitsschritt passiert in der gemeinschaftlich genutzten Brechkuhle („Brechkaul“) am Wegrand vor dem Dorf. Der Platz wird mit Planen („Waantüchern“) gegen den Wind geschützt, in seiner Mitte befindet sich die gemauerte Feuergrube, wo die Flachsbündel auf einem Eisenrost durch heiße Luft getrocknet werden („Darren“). Im Hunsrück wird die Darrstelle häufig „Röstgrube“ genannt. Die Aufnahme entstand während der Dreharbeiten für den Film "Bäuerliche Flachskultur", Amt für Rheinische Landeskunde. Hasselbach 1977.
Zurück nach oben