Direkt zum Inhalt

DokumentBrief

Beschreibung: Einseitiger Brief der Firma Gebrüder Rau Landmaschinen, u.a. mit Sitz in Oberkassel bei Bonn, an das Freilichtmuseum Kommern, vom 11.06.1969. Das Schreiben bezieht sich auf einen zuvor erfolgten Besuch eines Museumsmitarbeiters und enthält Angebote für verschiedene landwirtschaftliche Maschinen der Firma Holder. Die einzelnen Produkte - ein 6 PS Universal-Einachsschlepper E 6 mit diversen Zusatzgeräten und ein Frontmähwerk mit Messerantrieb - sind untereinander aufgeführt, jeweils mit dem Preis in DM und in manchen Fällen mit Zusatzinformationen oder möglichen Ersatz- und Zusatzteilen. Unter der Auflistung der angebotenen Produkte findet sich ein Abschnitt über Zahlungs- und Lieferbedingungen. Bei dem Brief handelt es sich um eine weiße Din-A4-formatige Seite, die mit einer Schreibmaschine beschrieben wurde. Der Briefkopf mit den Adressdaten und dem Logo des Absenders, der Firma Gebrüder Rau, und das Motto des Betriebes, dessen Produkte die Firma vertrieb, "Ein Holder geht durch dick und dünn" sind in grün aufgedruckt. Im unteren Bereich der Seite gibt es ein Wasserzeichen-Band: "Reflex-Special" mit französischen Lilien. Die Rückseite ist unbedruckt. Die Seite wurde gelocht.
Kontext: Da die Grünfläche des Freilichtmuseums Kommern zum Ende der 1960er Jahre bereits auf sechs Morgen angewachsen war und bald darauf auf zehn Morgen vergrößert werden sollte, konnten die Mährarbeiten nun nur noch mit Hilfe eines Frontmähers durchgeführt werden. Bis dato hatten ein kleiner Rasenmäher und eine handgeführte Sense ausgereicht. Das Museum schaffte daher einige Maschinen der Firma Holder an. Der Vetrieb wurde vom Unternehmen Gebrüder Rau GmbH & Co. KG abgewickelt. Diese Firma wurde als Generalvertretung der Maschinenfabrik Holder im Rheinland gegründet. Sie existiert bis heute. Der Sitz wurde 2005 von Bonn-Oberkassel nach Köln verlegt. Bis in die 1980er Jahre gab es auch einen Standort in Krefeld.
Zurück nach oben