Direkt zum Inhalt

ObjektBreitdrescher

Beschreibung: Stationärer Breitdrescher der Landmaschinenfabrik Bremicker aus Kierspe. Die Dreschmaschine ist mit einem Sicherheitseinlegestand "süddeutscher Bauart" und drei Riemenscheiben ausgestattet.
Kontext: Der Breitdrescher wird im LVR-Freilichtmuseum Lindlar mit einem Glockengöbel angetrieben und ist über Transmission direkt mit einer Windfege verbunden. Der Name Breitdrescher für diese Art von Dreschmaschinen leitet sich davon ab, dass die Garben mit der breiteren Seite voran eingeführt wurden, im Gegensatz zu den Spitzdreschern. Breitdrescher erforderten zwar einen wesentlich höheren Kraftaufwand als Spitzdrescher, allerdings blieb das Stroh nach dem Dreschen wesentlich besser erhalten, so dass es mehr Verwendungszwecken dienen konnte als die kleinzerhäckselten, ausgedroschenen Halme und Blätter, die bei den Spitzdreschern übrig blieben.
Zurück nach oben