Direkt zum Inhalt

FotoAusbluten des Schweins

Beschreibung: Drei Männer lehnen sich mit ihrem Gewicht auf den Körper eines getöteten Schweins. Am Kopf des Tieres steht ein Eimer mit Blut, in dem einer der Männer mit seinem Arm rührt. Eine Frau, die auf Kopfhöhe des Tieres kniet, greift nach dem Eimer.
Kontext: Durch das Gewicht der Männer, konnte das Blut aus dem Schnitt am Hals des Tieres schneller abfließen. Das Blut musste bis zum Erkalten gerührt werden, um ein Gerinnen zu verhindern. Die Aufnahme entstand bei den Dreharbeiten zum Dokumentarfilm "Die Hausschlachtung - Teil 1: Schweinebrennen und Aushauen" des LVR-Amts für rheinische Landeskunde (heute: Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte). Für den Film stellte ein 77-jähriger Hausschlachter seine als junger Mann erlernten Fähigkeiten zur filmischen Dokumentation nach, unterstützt von zwei Metzgern und der Besitzerin des Hofes. Selfkant-Millen, 10. Dezember 1975.
Zurück nach oben