Direkt zum Inhalt

ObjektAnsichtskarte

Beschreibung: Historische Ansichtskarte mit einem Schwarz-weiß-Foto auf der Rückseite. Es zeigt einen Blick in einen großen Saal mit gedeckten Tischen, bei dem durch Säulen und Vorhänge einzelne Bereiche abgetrennt werden können. Über eine kleine Treppe kann man auf eine höher gelegene Ebene gelangen, auf der sich ebenfalls gedeckte Tische befinden. Im Vordergrund ist eine Tanzfläche zu erahnen. Laut dem Aufdruck auf der Rückseite handelt es sich bei dem Etablissement um das Kölner Tanzlokal "La Romantica". Die Karte stammt vermutlich aus den 1950er bzw. 1960er Jahren und ist weder beschrieben noch postalisch befördert worden.
Kontext: Im Gebäude des ehemaligen Cafés und Tanzlokals "La Romantica" befindet sich heute ein Nachtclub namens "Türkisch Nights". Der Slogan "Gönn´ dir was - geh´ zu Blatzheim" verweist auf den Kölner Großgastronom Hans Herbert Blatzheim (1905-1968), der Stiefvater der Schauspielerin Romy Schneider war. In den 1920er Jahren hatte er in Köln seinen ersten Gastronomie-Betrieb eröffnet. In rascher Folge kaufte er, gemeinsam mit seinem Vater, immer mehr Cafés und Restaurants in Köln und Umgebung. 1930 eröffnete er die "Rheinterrassen", das größte Kölner Tanzlokal seiner Zeit. 1935 besaß Blatzheim bereits 15 verschiedene Betriebe, darunter auch ein Variété. Nach dem Zweiten Weltkrieg expandierte das Unternehmen weiter und übernahm 1955 den "Gürzenich", drei Jahre später die "Bastei", zwei der heute noch bestehenden und bekanntesten Kölner Etablissements. 1959 übernahm Blatzheim das Catering in der Bonner Beethovenhalle und richtete so zahlreiche Staatsempfänge der Bundesregierung aus. Diese brachten ihm Aufträge aus dem Ausland, so eröffnete er in den 1960er Jahren mehrere Luxushotels in Ägypten. Gegen Ende der 1960er Jahre gingen die Umsätze jedoch immer weiter zurück. 1968 starb Blatzheim. Sein Sohn führt noch heute die Blatzheim-Gaststättenbetriebe GmbH, zu der nach wie vor der Kölner "Gürzenich" und die "Bastei" gehören.
Zurück nach oben