Direkt zum Inhalt

ObjektAnsichtskarte

Beschreibung: Historische Postkarte "Gruß aus Hachenburg Westerwald" mit drei gezeichneten, mehrfarbigen Ansichten: Oben rechts befindet sich eine Gesamtansicht von Hachenburg. Links davon eine Darstellung mit eBlick auf den Marktplatz sowie die angrenzenden Gebäude, u.a. eine Kirche, den Gasthof "Zur Krone" und zwei Denkmäler mit Bepflanzung, davor und auf dem Platz einige Passanten sowie eine Kutsche. Unten links eine Ansicht der Abtei Marienstatt, rechts davon die Abbildung einer Grenzsäule, ebenfalls mit Personen davor. Die Bilder sind von goldenen Umrahmungen sowie von Blumenornamenten umgeben. Unter den Bildern findet man den Herstellervermerk "J. Heim Köln Alter Markt 64". Die Karte wurde auf der rechten, unteren Ecke der Rückseite per Hand beschrieben und lief im September 1902. Auf der Adressseite finden sich zwei Stempel: "Hachenburg" und "Idstein" im Taunus, wohin die Postkarte geschickt wurde, sowie eine 5-Pfennig-Briefmarke der Reichspost. Als Datum ist der 15. September 1902 angegeben.
Kontext: Der Gasthof "Zur Krone" befand sich im heute noch existierenden "Steinernen Haus" am Alten Markt, neben der Kirche von Hachenburg. Das Haus wurde 1439 erbaut und war das erste Steinhaus im Ort. 1531 wurde es im Renaissance-Stil erneuert und mit einem Erker versehen. 1585 wurde ein neuer Giebel hinzugefügt, der noch heute sichtbar ist. Vor der Nutzung als Gasthof wurde das Gebäude als Verwaltungssitz der Grafen von Sayn und als Gästehaus verwendet. Heute befinden sich darin das Hotel "Zur Krone" sowie eine Brauerei, an die auch eine Gaststätte angeschlossen ist. Man wirbt damit, "das älteste steinerne Gasthaus Deutschlands" zu betreiben.
Zurück nach oben