Direkt zum Inhalt

ObjektAndachtsbild

Beschreibung: Andachtsbild in einem goldfarbenen, profilierten Rahmen, mit aufgesetzten Ornamenten. Motiv: Eine blonde Frau mit halb entblößtem Oberkörper liegt bäuchlings auf einem Lager am Boden. Sie liest konzentriert in einem seitlich liegenden Buch und hat die Hände gefaltet. Der Hintergrund ist dunkel gehalten.
Kontext: Maria Magdalena, biblisch nicht eindeutig mit einer Person identifizierbar, gilt als Inbegriff der reuigen Sünderin und ist somit ein menschlicher Archetyp im christlichen Verständnis. Durch die Erbsünde grundsätzlich schuldhaft, ist jeder Christ aufgefordert, den christlichen Tugenden nachzueifern und Glaubensfestigkeit zu beweisen. Darin ist Maria Magdalena, die sich von einem sündigen Leben lossagt und dem Christentum zuwendet (hier durch das Lesen der Bibel kenntlich gemacht), ein "realistisches", weil menschliches Vorbild. Die "freizügige" Maria Magdalena dürfte im moralisch strengen 19. und frühen 20. Jahrhundert als "gewagt" empfunden worden sein.
Zurück nach oben